Ziele klaeren

Ziele aufspalten in TeilzieleNur klare Ziele
sind erreichbar

Unser Unterbewusstsein setzt allem Neuen Widerstand entgegen. Ziele sind immer etwas Neues. Gut also, wenn man auf sein Unterbewusstsein achtet.

 Für Tagesaufgaben ist es ganz passend, wenn man die  Zielformulierung in wenige Worte fasst. Da ist das  angemessen. Wenn das Ziel aber groß ist, unklar oder gar mit unangenehmen Begleitumständen verbunden, dann braucht es einen guten, wirksamen Klärungsprozess.

Hier drei mögliche Wege:

1. Aufspalten

Ein Bündel von 50 Bleistiften kann man nicht so leicht zerbrechen. Einen einzelnen Stift schon. Auch unser Unterbewusstsein tickt so. Es braucht handliche Pakete. Jedes Teilziel muss klein genug sein, dass es vorstellbar wird. Unser Unterbewusstsein ist nur dann wirklich zufrieden, wenn es Aufgaben irgendwie vergleichen kann mit solchen, die man schon mal erfolgreich erledigt hat.

Spalten Sie daher ein Ziel solange immer weiter in Teilziele, Aufgaben, Teilaufgaben und unmittelbar ausführbare Handlungsschritte auf, bis Ihr Bauchgefühl jeweils sagt: "Das kenne ich schon" oder "Das kann ich schon". Ihr Bauchgefühl ist genau das, was man in diesem Zusammenhang das Unterbewusstsein nennt.

Das Unterbewusstsein muss lediglich überzeugt sein, dass es eine Aufgabe lösen oder ein Teilziel erreichen kann. Wie genau die Aufgabe gelöst wird, muss zwar oft ebenfalls geklärt sein, aber beileibe nicht immer. Sobald sich das Gefühl einstellt, "Das krieg ich schon irgendwie hin", hört man an dieser Stelle auf mit dem Gliedern. Alles Weitere wäre im Moment verschwendete Zeit.

GliederungDiese Vorgehensweise. Ziele klären durch Gliedern und Teilen, ist eine wichtige Fertigkeit wie Lesen und Schreiben. Es ist wichtig, das zu lernen und zu üben und dann natürlich auch anzuwenden. Technisch kann man das sehr gut unterstützen durch einen sogenannten "Outliner", wie ihn z.B. der Ziele-Organizer meineZIELE enthält.

2. Ein Aufsatz

Die zweite Möglichkeit ist das Erstellen einer ausführlichen Zielbeschreibung. Das wäre ähnlich wie ein Schulaufsatz. Jetzt beschreibt man, viel genauer als bei der griffigen Formulierung des Ziels, was denn genau erreicht werden soll. Bei größeren Zielen dürfen es ruhig ein paar Details mehr sein. Wie bei einem Bauplan. Da wird auch sehr genau festgelegt, wie das Gebäude später aussehen wird.

Bei den meisten Zielen kommt noch Einiges hinzu: Oft braucht es beispielsweise bestimmte Voraussetzungen. Zählen Sie diese auf. Nützlich ist es auch, sich über die Gründe klar zu werden, aus denen man ein ganz bestimmtes Ziel erreichen möchte. Und natürlich gehören erste Details zu Zwischenzielen, zu benötigten Mitteln und Helfern dazu bis zu einer Skizzierung des Lösungswegs.

Ganz wichtig ist bei vielen Zielen auch die Frage: Was möchte ich vermeiden? Was soll beim Weg zu diesem Ziel nicht passieren? Kein Unfall natürlich, keine Pleite, kein Vernachlässigen anderer Pflichten und so weiter.

Und schreiben Sie am Ende: "Ich werde dieses Ziel erreichen."

Fernglas

3. Eine Vision

Vielen Menschen liegt es nicht, sich schriftlich auszudrücken. Dann wird man diesen Teil einfach auf das Allernötigste beschränken. Doch ein klares Ziel braucht es trotzdem. Dazu bietet es sich an, eine Art Vision zu entwickeln.

Vision kommt vom lateinischen videre, sehen, und heißt einfach nur dass man etwas voraussieht. Man blickt in seiner Vorstellung weit weg und weit voraus und richtet seinen Blick auf das, was werden soll. Stellen Sie sich vor, wie es sein wird, wenn das Ziel erreicht ist. Wie man Ihnen gratuliert. Wie Sie vor Freude strahlen. Wie Ihre Kinder durch die Diele Ihres neuen Hauses stürmen und wie der Wind das Herbstlaub über die Terrasse weht. Stellen Sie sich vor, wie Sie begleitet von tosendem Applaus den Pokal entgegennehmen. Wie Sie unter strahlend blauem Himmel auf dem felsigen Berggipfel stehen.

Machen Sie sich nicht ein Bild, sondern einen Film in Ihrem Kopf. In Farbe. Mit Geräuschen. Mit Wärme und Kälte ... Ein lebendiges Bild. Je lebhafter es ist, desto mehr wird Ihr Unterbewusstsein Ihre Kräfte dafür sammeln.

 

Weiter mit:  Projektartige Ziele