mehr Erfolg mit meineZIELE!

meineZIELE in 66 Sekunden

meineZIELE in 66 Sekunden








25-Tage-Methodentraining: Tag 2

Kostenloses 25-Tage Erfolgsmethodentraining:  Tag 2

Diese Ausführungen sind Teil eines 25-Tage-Trainings in persönlicher Arbeitsmethodik.

1. Klare Ziele!

Was meint ein Seemann mit "Schiff klar zum Gefecht!"?
Er meint nicht, dass das Deck frisch geschrubbt und die Kojen der Mannschaft schön aufgeräumt sind. Er meint: Alles ist bereit. So ist mit "klaren" Zielen nicht nur gemeint, dass wir genau wissen, wo wir hinwollen. Klare Ziele haben wir, wenn alles vorbereitet ist. Wenn wir anpacken können. Wenn nichts uns mehr den Blick auf das Wesentliche verstellt.

Klare Ziele erreichen wir nicht nur durch Software oder ein Zeitplanbuch, obwohl Sie ein Produkt wie meineZIELE weit voranbringen kann. Klare Ziele erreicht man mit Methode.

Denken Sie deshalb zunächst in Ruhe ein paar Minuten über Ihre größten Ziele nach:
Was müsste bedacht und getan werden, um klare Ziele zu erhalten. Klare Ziele sozusagen im Sinne von "Ziele klar zum Gefecht!". Sie haben gestern eine Reihe von Zielen notiert. Sind diese Ziele klar? Setzen Sie einen Haken, wenn Sie bei einem Ziel das Gefühl haben, es sei wirklich klar in diesem Sinne.
 

2. Umgang mit dem Zeitplanbuch

Führen Sie ab heute Ihr Zeitplanbuch nach folgenden Regeln:

Tagesplanung
  • Planen Sie täglich auf dem aktuellen Tagesblatt die Ziele und Aufgaben des Tages
  • Schreiben Sie nur  Stichworte auf. (Bitte sehr kurz fassen!)
  • Ergänzen Sie bei Terminen die  Zeitangabe
  • Vergeben Sie für jedes Ziel / Aufgabe eine  Priorität (I = sehr wichtig, II = mittel, III = weniger wichtig)
  • Ordnen Sie jeder Aufgabe / Ziel / Termin zumindest im Geiste einen Zeitaufwand zu
  • Verplanen Sie nur 60 Prozent des Tages
  • Führen Sie einen Tagesrückblick durch. Fragen Sie sich, was gut und was schlecht gelaufen ist und welche Konsequenzen daraus zu ziehen sind.
  • Streichen Sie erledigte Aufgaben durch
  • Tragen Sie unerledigte Aufgaben auf einen geeigneten Tag vor

Erstellen Sie zur Übung je einen fiktiven Tagesplan für:

  • den Marketing-Chef eines Großunternehmens
  • eine Hausfrau und Mutter von 4 Kindern unter 15 Jahren
  • einen Versicherungsvertreter
  • einen Dachdeckermeister mit eigenem Betrieb
     

3. - 5. :

Heute noch nichts zu tun.
 

6.2 Störungen

Lesen Sie die Ausführungen über "Störungen"

neinBeginnen wir heute das Thema Störungen mit einem Beispiel: Viele Störungen unseres Tagesablaufs sind durch das Wörtchen "Nein" mehr oder weniger leicht abzuwehren.

Manchmal gibt man zu leicht nach und hat dann stundenlang ein schlechtes Gewissen. Warum nur habe ich dieses Preiszugeständnis gemacht? Wie komme ich dazu, mir dieses unnütze Ding aufschwatzen zu lassen? ...

Und dann gibt es natürlich das "Nein", das nicht nur Störungen in Form getrübter Stimmung vermeidet, sondern eine Menge Zeit. Wir müssen lernen, nicht die Arbeit anderer zu machen. Wir müssen lernen, nicht jeden Zeitdruck zu akzeptieren. Wie müssen lernen, jedes Ansinnen anderer zu verhandeln und im Zweifelsfall freundlich aber bestimmt abzulehnen.

Nein sagen erfordert Klarheit, eine glaubwürdige Erklärung, die Äußerung von Bedauern und ein Mindestmaß an Interesse. Interesselosigkeit bringt Ihren "Gegenspieler" auf die Palme! Interesse lässt sich besonders gut äußern in Form von Alternativvorschlägen.

Z.B. "Bitte machen Sie die holländische Preisliste bis morgen fertig!"

Antwort: "Diese Woche muss der Katalog raus. Ich würde auch Sie gerne unterstützen. Aber die holländische Preisliste wird unter diesen Umständen unmöglich bis morgen fertig. Ich weiß, dass ich Sie da in eine brenzlige Lage bringe. Aber wäre es nicht möglich, die englischsprachigen Listen zu nehmen und die anderen dann bis Dienstag nachzureichen? ..."

Es lohnt sich, dafür ein wenig zu üben.

Stellen Sie sich eine Liste zusammen mit 5 Gelegenheiten, bei denen Sie in der letzten Woche "Nein" hätten sagen sollen und "Ja" gesagt haben. Überlegen Sie, wie Sie beim nächsten Mal vorgehen wollen. Schreiben Sie die Liste jetzt.

 (Literatur)
 

7. Schnelllesen

Führen Sie in "Optimales Lesen" den Lesetest des zweiten Trainingstages durch.
 

8. Übersicht "Das neue 1x1 des Zeitmanagement"

Heute üben Sie anhand dieses Buches eine Übersichts-Lesemethode: Nehmen Sie eine Uhr mit Sekundenzeiger zu Hilfe. Blättern Sie nun das Buch Blatt um Blatt durch. Betrachten Sie jede Seite für etwa zwei Sekunden und versuchen Sie, Überschriften, auffällige Begriffe oder Abbildungen zu erfassen. Prüfen Sie nach ca 30 Seiten, ob etwa eine Minute vergangen ist und passen Sie Ihr Tempo an. (Bitte nicht ständig zur Uhr blicken! Finger schon von vorneherein um 30 Seiten weiter vorne einlegen, um nicht auf die Seite achten zu müssen ...)

Versuchen Sie am Ende, etwa eine Minute lang, den einen oder anderen wichtigen Punkt wieder ins Gedächtnis zu holen.
 

Hauptseite Methodenkurs - nächster Tag