Die Top 3 Methode

Extrem einfach - extrem wirksam
Die Top-3-Methode

Wie Sie ganz einfach
mehr Wichtiges erledigen


So einfach geht die Top-3-Methode:

Wählen Sie die drei wichtigsten Aufgaben, die heute zu erledigen sind. Schreiben Sie sie auf. Packen Sie an und lassen Sie nicht davon ab, bis alle drei erledigt sind.

Wirklich so einfach?

Jedem ist klar, dass es erfolgreicher macht, wenn man auch nur ein klein wenig mehr wichtige Aufgaben erledigt und ein paar unwichtige dafür weglassen kann. Und es ist auch plausibel, dass es unter egal wievielen super wichtigen Aufgaben immer drei allerwichtigste gibt. Und dass nicht neben einer einzigen Top-Aufgabe alles andere den Bach runter gehen darf, ist auch klar. Ein letzter Grund schließlich: Wer einmal ganz bewusst entschieden hat, "Das ist das Wichtigste", wer das aufschreibt und ganz bewusst als seine Vorgehensweise sieht, ist auch motiviert, das durchzuziehen.

Aber reicht das für eine Methode, die einen legendären Ruf hat und oft regelrecht spektakuläre Ergebnisse bringt?

Ja, wenn ein paar Voraussetzungen stimmen:

  1. Der Erfolg kommt nicht, wenn man das einmal macht und am nächsten Tag schon wieder alles weitergeht wie bisher. Der Erfolgt tritt ein, wenn man jeden Tag so vorgeht. Tag für Tag. Wir brauchen also einen Weg, eine echte, zuverlässige tägliche Gewohnheit daraus zu machen.
  2. Die Zahl 3 ist nicht ausschlaggebend. Es funktioniert auch mit 4 und ein Stück weit auch noch mit 5. Doch es funktioniert am besten als tägliches Ritual. Legen Sie sich daher fest auf die 3 und bleiben Sie einfach dabei.
  3. Wirklich entscheidend ist der allerletzte Teil der Regel: "bis alle drei erledigt sind". Das heißt: Ziehen Sie keine Aufgaben nach. Also nicht eine Aufgabe erledigen und dann schnell wieder eine neue wichtigste Aufgabe dazuholen. Es funktioniert nur, wenn man keine Aufgaben nachzieht, bevor alle 3 erledigt sind.

Wie setzt man das um?

Ein Blatt Papier genügt. Das stimmt schon. Aber wie verhindert man, dass man da drei Aufgaben aufschreibt, eine davon erledigt und dann doch wieder eine vierte dazu schreibt? Wir sind doch alle Meister des Selbstbetrugs, wenn es um diszipliniertes Arbeiten geht.

Dazu ein ganz einfacher Trick: Malen Sie 3 Kästchen auf das Blatt, so dass diese das Blatt ausfüllen. Und bei jeder Aufgabe schreibt man groß genug, dass die Aufgabe das Kästchen füllt. Die damit erzielte Hemmschwelle reicht aus, sich an die Regel zu halten.

Ein begeisterter Anwender erzählte mir einmal:

"Das Rauchen habe ich seit Jahren aufgegeben, aber eine Schachtel Streichhölzer liegt noch immer auf dem Schreibtisch. Das ist meine Schablone. Das ergibt genau drei Aufgaben und das Blatt im Zeitplanbuch ist voll!"

 

Und im PC?

Einerseits kann man auf einem PC viel mehr und bessere Methoden verwenden. Aber ein Organizer auf dem PC hat einen ganz entscheidenden Nachteil: Da geht niemals der Platz aus. Man braucht sich nicht auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Ein ausgeklügeltes System wie z.B. meineZIELE hat deshalb einen eingebauten Coach zur Verfügung, den man bei Bedarf einschalten kann. Dann wird man zuverlässig erinnert, wenn man etwas tut, was arbeitsmethodisch nicht clever ist.

Nicht Überstunden sondern Prioritäten sind unsere größte Reserve. Erfahren Sie mehr.