mehr Erfolg mit meineZIELE!


Wie lernt man strategisches Denken?

Wie lernt man Strategie?

Strategie im Detail?Strategie ausarbeiten

Wer im Detail wissen will, wie man ein Preisgefüge optimiert oder wie man den Wert einer zu übernehmenden Firma bestimmt, der wird das an der Universität lernen oder aus den Lehrbüchern in diesem Umfeld. Wer eine Strategie sucht für das Ersteigern einer Mobilfunkfrequenz, der wird wohl die Boston Consulting Group oder Experten der Harvard Universität ins Boot holen. Aber selber lernen wird er es gleich gar nicht. Doch wie lernt man als Chef eines Auto-Zulieferers oder als Bäckermeister das strategische Wissen für die praktische Anwendung?

Wenn es um Strategie für Selber-Denker geht, dann bieten sich folgende Ansatzpunkte an:
 

Den eigentlichen Lernstoff begrenzen

Das Wort Strategie wird benutzt, als wäre es die Lehre von fast allem, was irgendwie wichtig ist. Deshalb sollte man zunächst ganz klar abgrenzen, was man wirklich wissen und können will. Ich empfehle daher, dieses Thema ganz grundsätzlich mit konkreten Fragen anzugehen. Also etwa: "Wie finde ich das richtige Alleinstellungsmerkmal für meine Produkte?" oder "Wie finde ich heraus, welche meiner Filialen ich aufgeben und welche ich ausbauen sollte?" Und wenn zu den konkreten Fragen gar nicht gehört, wie man einem Weltkonzern ein neues Berichtswesen überstülpt, dann braucht man das auch nicht als Erstes zu lernen.
 

Ein Umfeld aufbauen

Wer strategische Entscheidungen fällen möchte, braucht grundsätzlich die Fähigkeit, zu analysieren und zu entscheiden. Er braucht aber auch Impulse, Begriffe, Denkanstöße und ab und zu mal Widerspruch. Und natürlich braucht man ein Bewusstsein für Strategie. Es ist nicht immer so, dass man sich hinsetzt, über Strategie nachdenkt, weil gerade der erste Januar ist und dann mit einer Lösung wieder aufsteht. Viel öfter ist es so, dass man im Eifer des Alltags auf Gegebenheiten stößt, die eigentlich einer strategischen Antwort bedürfen. Hat man dann nicht im Bewusstsein, dass jetzt die Zeit für Strategie wäre, dann geht einfach nur der Eifer des Alltags weiter. Und das bleibt so.
 

Strategie LagebesprechungTraining Strategie-Bewusstsein

Nicht nur Fakten- und Methodenwissen ist also gefragt, sondern ein gedankliches Umfeld, das strategisches Nachdenken fördert. Dieses Umfeld erwirbt man nicht, indem man möglichst viele Diagramme betrachtet oder Fremdwörter lernt, sondern durch ein Herantasten aus verschiedensten Blickwinkeln.

 Ein ganz brauchbarer Ansatz für Strategiebewusstsein ist unser 15-Tage-Strategietraining. Probieren Sie es aus.

 

Strategische Blickwinkel

Wichtige strategische Blickwinkel auf Ihr Unternehmen mit konkreten Fragen und praktischen Werkzeugen bietet der Strategie-Leitfaden von meineSTRATEGIE, allerdings nicht kostenlos, sondern nur als Bestandteil von meineSTRATEGIE zu erwerben.
 

Bücher und Strategie-Klassiker

Wer nicht nur an Geschäftsstrategie im engeren Sinne interessiert ist, sondern an einem breiteren Umfeld, der könnte auf Entdeckungsreise bei den klassischen Strategiebüchern gehen: Clausewitz, Sun Tsu oder Machiavelli. Viele Bücher aus dem Bereich des strategischen Management sind nicht mehr als Zusammenfassungen anderer Werke in einer neuen Darstellung. Die Originalwerke, etwa von Porter, sind vor allem dick und schwer verdaulich. Praktisch Umsetzbares findet man weniger in wissenschaftlich angehauchten Werken als in auf Popularität abzielenden Werken wie Seiwerts Darstellung der EKS-Strategie oder Blue Ocean Strategy.
 

Seminare

Wichtigste Quelle für den Praktiker sind Seminare, insbesondere, wenn darin auch etwas Praktisches gearbeitet wird. Positiv hervorzuheben sind zwei Arten von Seminaren: Die erste Gruppe sind solche, die einen rezepthaften Strategie-Ansatz verfolgen, etwa Seminare zur EKS-Strategie. Die zweite Gruppe sind solche, die mit einem nachhaltigen Werkzeugeinsatz verbunden sind. Reine Lehrveranstaltungen ohne die Chance, an konkreten Fragen zu arbeiten, sollte man dagegen meiden.
 

Selbststudium mit meineSTRATEGIE

Strategie lernenEin Sonderfall schließlich ist das Strategiesystem meineSTRATEGIE, das sowohl das strategische Knowhow als auch das nötige Werkzeug mitbringt.
 

Learning by Doing

Einfach loslegen ist einfacher gesagt als getan. Das liegt daran,dass man sich schnell auf völlig unbekanntem Terrain bewegt. Aber die Grundidee ist richtig. Keiner kennt Ihr Unternehmen so gut wie Sie selbst. Ein sehr guter Ansatz ist es deshalb, das Lernen und das Erarbeiten von Ergebnissen Hand in Hand in Inhouse-Seminaren zusammenzubringen.  Sobald man an konkreten Fragen arbeiten kann, kommt man weiter. Mit einer gründlichen Vorbereitung kann man  ein "Strategie-Wochenende" auch ohne externen Berater bestreiten. Aber ein guter Berater macht sich bezahlt.

Weiter zum letzten Schritt des Rundgangs: Gibt es eine optimale Strategie? 

 

Zur Hauptseite Strategie